Referenten

Guido Baumann verfügt über 20-jährige Erfahrung in der Planung und Abwicklung von Investitions- und Stillstandsprojekten. Der Schwerpunkt der Tätigkeit lag anfänglich in der Planung sowie Bau- und Projektleitung von Infrastruktur Projekten im Energiesektor. Von 2001 an war er in gleicher Funktion innerhalb des Bayer Konzerns in verschiedenen Bereichen tätig. Zuletzt hat er dort mehrere Jahre im Teilkonzern Bayer MaterialScience (BMS) im zentralen Bereich zur Festlegung der konzernweiten Prozesse zur Abwicklung mittlerer und großer Projekte verantwortlich globale Projekte auditiert. Seit 2015, dem Jahr der Ausgründung von BMS in die eigenständige Covestro Deutschland AG, hat er die Gruppe Turnaround Management für die Niederrheinwerke (NRW) aufgebaut, die er seither leitet.

 



Dr. Frank Benzel
ist Leiter der Organisationseinheit "Vertragsmanagement und Synergien Kraftwerksservice" (bis 31.12.2017). Er studierte und promovierte an der RWTH Aachen im Bereich Maschinenbau. Seit 1992 ist er in der RWE Gruppe tätig und wirkte in verschiedenen Funktionen bei der Optimierung der Kraftwerkinstandhaltung sowie bei der Entwicklung von Betriebsführungs- und Servicekonzepten in neuen Anlagen mit. Darüber hinaus leitete er verschiedene Optimierungsprojekte, u.a. internationale Benchmarking-Analysen für Kohlekraftwerke sowie Make or Buy Optimierungen in der Instandhaltung. In seiner gegenwärtigen Position ist Herr Dr. Benzel seit 2003 als leitender Mitarbeiter tätig.
Herr Dr. Benzel scheidet ab 01.01.2018 über eine Vorruhestandsregelung aus dem
Unternehmen aus und wird anschließend voraussichtlich freiberuflich tätig werden.



Uwe Bußmann studierte, nach seiner Ausbildung zum Kfz-Meister Maschinenbau, an der Hochschule Niederrhein in Krefeld und Business Administration (MBA) an der Hochschule für Oekonomie und Management in Düsseldorf. Während seines Studiums absolvierte er ein halbjähriges Ingenieurpraktikum in Irland. Im Anschluss an sein Ingenieurstudium arbeitete er als Betriebsingenieur in der mechanischen Instandhaltung eines Walzwerks. Hier war er insbesondere für Projekte aus dem Bereich der Industriehydraulik verantwortlich. Nach ca. drei Jahren wurde er dort der verantwortliche Leiter der mechanischen Instandhaltung. Im Jahr 2011 wechselte er als Leiter Mechanik zur Sachtleben Chemie GmbH in Duisburg. Zu seinen Aufgabenbereichen gehörten insbesondere die Bereiche: Mechanische Werkstätten, Fremdfirmenkoordination und zentrale Arbeitsvorbereitung. Im Jahr 2014 übernahm die Firma Huntsman Pigments & Additives die Sachtleben Chemie GmbH. Nach einer umfassenden Umstrukturierung der Instandhaltung ist Uwe Bußmann jetzt der verantwortliche Leiter des mechanischen Instandhaltungsengineerings und Zuverlässigkeitsmanagements. Über seine üblichen beruflichen Tätigkeiten hinaus hat er sich immer stark im Bereich der Arbeitssicherheit engagiert.

 



Mohamed Elsayed
is Maintenance Planning Manager at Ethydco one of largest ethylene and polyethylene Producer in Middle East. He is a Turnaround & Shutdown Management expert with extensive maintenance and engineering experience in Oil & Gas and Petrochemicals fields and used to driving reliability & maintenance engineering activities and establishing RAM programs. Mohamed is Executive Master Business Administration ("Georgia University") and Certified Reliability leader CRL from Asset Management Professionals Association.


 

Helmut Guggenbichler begann seinen beruflichen Werdegang nach dem Abschluss des Studiums der Elektrotechnik an der TU Graz als EMSR-Projektleiter im Industrieanlagenbau bei der Andritz AG. 2001 erfolgte der Wechsel in die Industriesoftwarebranche als Geschäftsführer der Österreichniederlassung der innotec (Produkt Comos). Nach der Übernahme der innotec durch Siemens im Jahr 2008 und weiterer 3 Jahre in ähnlicher Funktion in der Nachfolgegesellschaft erfolgte die Gründung der Augmensys GmbH (2011).



Horst Havertz führt innerhalb der Organisationseinheit "Vertragsmanagement und Synergien Kraftwerksservice" fachlich das Vertragsmanagement von Industrieservice- und Instandhaltungsleistungen für Kessel- und Apparatetechnik. Er studierte an der RWTH Aachen im Bereich Bergbauwesen und absolvierte anschließend ein Zusatzstudium Wirtschaftswissenschaften. Bevor er im Jahr 2002 zur RWE Gruppe wechselte, sammelte er ab 1993 erste Berufserfahrungen bei der Bonnenberg und Drescher Ing. gesellschaft und wirkte danach als Leiter des technischen Controllings in der MVA Weisweiler GmbH und Co KG mit. Seit 2002 hat Herr Havertz umfassende Erfahrungen in verschiedenen Funktionen der Kraftwerkinstandhaltung gesammelt (Referent, Revisionsleiter, Abteilungsleiter „Kessel und Apparatetechnik“). In der aktuellen Funktion ist Herr Havertz seit 2012 tätig.



Wolfgang Klemmer studierte Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der RWTH Aachen und startete seine berufliche Karriere bei im Bereich Umwelttechnik bei einer Tochter der RWE Umwelt. 1998 wechselte er zur damaligen DEA (heute Shell) und durchlief im weitere Rollen im Change Management und als Operations- und Maintenance Manager für Utilities. Ab 1998 arbeitet er als Turnaround Manager und Leiter der Abteilung Turnarounds am Standort im Rheinland, sei 2013 im Bereich Upstream von Shell International, zuständig für Shell Standorte und Beteiligungen im mittleren Osten, Kazakhstan und Russland. Derzeit ist er Upstream / Integrated Gas Turnaround Excellence Lead EMEA bei der Shell International Exploration and Production B.V.


 


Dr. Jürgen Koschel
studierte Maschinenbau mit Vertiefungsrichtung "Verfahrenstechnik" an der Universität Bochum und der RWTH Aachen. Er arbeitete dann zunächst als Ingenieur in einem mittelständischen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, bevor er, im Anschluss an die Promotion, 1990 in die BASF eintrat. Nach verschiedenen Tätigkeiten im Bereich Anlagenbau, Instandhaltung und Werkstatt hat er dann im Oktober 2016 die Leitung einer Gruppe übernommen, die für die Planung und Abwicklung der großen Turnarounds der BASF SE am Standort Ludwigshafen verantwortlich ist.



Andreas Müller, gelernter Elektromechaniker, studierte Elektrotechnik und begann dann seine berufliche Laufbahn bei Texas Instruments. Seit 1996 ist er bei Wacker Chemie, zunächst als Projektingenieur, im weiterren dann in Rolle als Budget-Mananger für zwei Geschäftsbereiche zur Steuerung der globalen Investitions-  und Instandhaltungsmitte, Leiter von Optimierungsprojekten sowie Leiter einer globalen Unterstützungsgruppe im Bereich der Ingenieurtechnik.  Seit 2016 ist er Senior Manager Engineering für den Bereich Grundstoffe.



Gert Müller
berät seit 1999 Unternehmen zu den Themen Unternehmensentwicklung und Instandhaltungsstrategie. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Entwicklung und Umsetzung von Trainings- und Coachingprogrammen, sowie die Begleitung führender Unternehmen bei Analyse- und Umsetzungsprojekten in den Bereichen Turnaround-Optimierung und Instandhaltung. Vor seinem Wechsel 2005 zu T.A. Cook war Herr Müller viele Jahre im Ausland in den Bereichen Strategie- und Prozessberatung tätig.


 

Torsten Nies schloss sein Studium zum Dipl.-Ing. (BA) Maschinenbau-Verfahrenstechnik 1999
ab woraufhin er als Konstruktionsingenieur in der Kraftwerkstechnik in das Berufsleben einstieg. In den darauf folgenden Jahren bekleidete er in den Bereichen Raffinerietechnik sowie Rohrleitungs- und Anlagentechnik diverse Funktionen, u.a. Standort- und Regionalleiter. Seit 2011 ist er im Turnaround-Management bei Bayer tätig, welches er seit 2017 als Head of Turnaround Management leitet.


 

Tomasz Przybyslawski  is a Graduate from the Technical University of Gdansk, the Faculty of Electrical and Control and the Faculty of Management and Economics. He completed his postgraduate Executive MBA in Wielkopolska Business School at the University of Economics in Poznan and he took his doctoral studies in the Department of Management at the University of Gdansk. Since 2002 he has held managerial positions in the field of technical activity - maintenance at Philips Consumer Electronics Industries Poland and then in Jabil Assembly Poland, in the years 2008 to 2010, he served as Director of the Engineering Department at Flextronics International Poland, leading many optimization and improvement projects. Since 2010 he has been working for the ORLEN Capital Group where from 2010 to 2013 he worked as the Maintenance Director at Unipetrol AS in Czech Republic, and from 2013 he has been the Director of Technical Department at PKN ORLEN SA in  Poland. He chairs the Technique Commison at Polish Chamber of Chemical Industry.


 
Udo Ramin
studierte an der Technischen Hochschule in Magdeburg "Apparate und Anlagen der stoffumwandelnden Industrie". Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur arbeitete er zunächst als Piping Engineer und Leiter CAD/CAE in der PCK Raffinerie in Schwedt und 10 Jahre als Leiter der IT bei STORK Comprimo, später Jacobs Engineering. Von 2000 bis 2003 war er Hauptabteilungsleiter Informationslogistik beim Fraunhofer Institut IFF in Magdeburg. Nach seiner 13-jährigen Tätigkeit als Geschäftsführer oder Bereichsleiter für die Business-Unit EPM ist Udo Ramin nun Geschäftsführer der COSMO CONSULT TIC GmbH und innerhalb der COSMO CONSULT Gruppe der Verantwortliche für die Innovationsthemen "Industrie 4. 0" und "Internet der Dinge".


 

Sebastian Schulte begann seine berufliche Laufbahn 2003 als Sicherheitsingenieur bei der personaservice Zentralverwaltung. 2004 wechselte er als Beamter in den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst. Seit 2007 ist er für BP tätig. Vorerst als Schichtleiter im Einsatzdienst in Gelsenkirchen und seit 2009 am Standort Lingen als Abteilungsleiter der Werksfeuerwehr / Werkschutz. Seit 2014 ist er Betriebsleiter Kraftwerk, Kalzinierung, Clausanlagen & Utilities bei BP Lingen und seit 2015 zusätzlich Bereichsleiter HSSEQ / Prokurist. Parallel zu den Funktionen bei BP Lingen gründete er die Abteilung „Self-Verification und internal Audit, Single Point of Accountability for Control of Work“ und baue sie auf.


 

Christian Seemann begann seine berufliche Karriere nach dem Studium der Verfahrenstechnik im Jahr 1990 bei der BASF am Standort Ludwighafen. Er war im Folgenden in verschiedene Funktionen in diversen technischen Einheiten der BASF tätig, sowohl am Standort Ludwigshafen als auch in China. Von 2007 bis 2010 war er Site Turnaround Director BASF-YPC Company Ltd (BASF Joint Venture) am Verbundstandort Nanjing, China. Seit 2011 ist Herr Seemann Vice President Site Construction Services bei der BASF am Standort Ludwigshafen.



Roland Siedl
begann seine Laufbahn als Projektleiter für Einspritzsysteme bei der Robert Bosch AG. Nach der Tätigkeit als Projektmanager bei Schneider Electric Austria Ges.m.b.H. folgte schließlich 2009 der Wechsel zu Borealis Polyolefine GmbH. Bei Borealis durchlief er zunächst die Funktionen als Manager Electrical & Instrumentation, dann OPEX & Instrumentation Expert ans Deputy TA Manager und ist derzeit als Maintenance Execution Excellence Manager tätig.


 

Oxana Siegel startete ihre berufliche Laufbahn nach ihrem Studium des Wirtschafts-
ingenieurwesens 2008 bei der THOST Projektmanagement für Bauten und Anlagen GmbH. Dort war sie zuständig für die Terminplanung und -steuerung diverser Projekte. Seit 2013 ist sie als Stillstandsmanagerin bei Evonik Industries tätig und verantwortet dort die Vorbereitung und Durchführung von Stillständen in unterschiedlichen Evonik-Segmenten sowie die Planung und Durchführung eines Rückbauprojektes in Marl.


 
Andrea Urbansky begann ihre berufliche Karriere nach dem Studium Technische Kybernetik und Automatisierungstechnik an der TU Magdeburg in einem Ingenieurbüro als Projektleiterin mit dem Schwerpunkt Entwicklung von Lösungen für den Schwermaschinen- und Anlagenbau. Seit 1992 ist sie als Projektleiterin im Fraunhofer IFF tätig und ist zusätzlich Geschäftsführerin des FASA e.V. Magdeburg (Zweckverband zur Förderung des Maschinen- und Anlagenbaus Sachsen-Anhalt).


 

Stephan Vogel arbeitet seit 2004 als Management Berater in der anlagenintensiven Industrie. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Instandhaltung, Turnaround, Kontraktoren-Management und Leistungsmanagement (KPIs & Benchmarks). Während seiner Beraterkarriere hat er als Projektleiter Analysen, Umsetzungsprojekte und Reviews in Europa und Amerika in verschiedenen Industrien geleitet. Seit 2014 ist Stephan Vogel als Turnaround Management Trainer für kundeninterne als auch externe Trainings im Einsatz, z.B. im Rahmen der T.A. Cook TAR Kompakt Seminarreihe. Im Rahmen von Turnaround Reviews hat Herr Vogel weltweit Einblick bekommen wie die Top-Player der Ölindustrie Ihre Aufbau- und Ablauforganisation für Turnarounds aufsetzen.


 

Steffen Weber startete seine berufliche Laufbahn nach seinem Studium an der TU Chemnitz Maschinenbau und am Imperial College London Material Science bei der der THYSSEN STAHL AG im Bereich Forschung/Anwendungstechnik, im Anschluss war er als Sachverständiger für Werkstoffe und Korrosion beim Germanischen Lloyd tätig. Seit nunmehr 15 Jahren arbeitet er bei der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH, Leuna in verschiedenen Positionen und war u.a. Leiter Inspektion / Apparatebau, Verantwortlicher für die Planung und Abwicklung größerer Instandhaltungsprojekte, seit 2014 verantwortlich für den neu gegründeten Fachbereich Shutdown/Turnaround der TRM und seit 2015 Projektleiter für die Vorbereitung und Durchführung des SD2017.


 

Prof. Dr. Thomas Wilrich ist seit 2005 selbständiger Fachanwalt bei München. Zuvor war er in einer internationalen Sozietät in Berlin und Frankfurt sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin tätig. Seit 2009 ist er Professor für Wirtschafts-, Arbeits- und Technikrecht an der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule München. Arbeitsschwerpunkte sind alle Fragen rund um das Arbeiten, Bauen und Produzieren – auch das Arbeitsschutz- und Betriebssicherheitsrecht sowie Produktsicherheit und Produkthaftung. Dane­ben ist Thomas Wilrich Autor eines Praxisleitfadens zum Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) und kommentiert laufend alle Arbeitsschutzmanagementfragen im Sammelwerk „Sicherheitstechnik“.