1. Tag, 21. November 2017

Treffen Sie Ihre Auswahl:

08.30
Check-in und Ausgabe der Seminarunterlagen
 
 
09.00
Begrüßung und Vorstellung der Tagesordnung
 
 
MODUL I: Planning – Arbeitsvorbereitung
 
09.30
Strategischer Erfolgsfaktor in der Instandhaltung: Planung und Arbeitsvorbereitung
  • Ziele und Aufgaben der Arbeitsvorbereitung in der Instandhaltung
  • Planung von Arbeitsinhalten und Erstellung von Arbeitsplänen
  • Grundlagen und Strukturen der Auftragsabwicklung
  • Aufwand und Nutzenpotenziale der Planungs- und Arbeitsvorbereitungsfunktionen
  • Organisatorische Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für den Aufbau einer Arbeitsvorbereitung
  • Faktor Mensch: Welche Aufgaben hat ein Arbeitsvorbereiter?
  • Verbesserte Kommunikation zwischen Fachabteilungen und Produktion zur Vermeidung von Informationsverlusten


Günter Rössler, Senior Consultant, R & P CONSULT Unternehmensberatung

 
 
10.30
Kaffeepause
 
 
11.00
Case Study: Instandhaltungsplanung in Theorie und Praxis
  • Wie wird die Auftragsplanung konkret umgesetzt?
  • Rollen, Prozesse und Verantwortlichkeiten
  • Welche Werkzeuge werden in der Auftragsplanung genutzt?
  • Praktische Erfahrungen aus der Auftragsplanung – Veränderungsprozesse und kontinuierliche Verbesserung | Kommunikation – bewährte Formate und Praxisbeispiele


Sandra Mühlbeyer, Maintenance Consulting Engineer, BASF SE

 
 
12.00
Diskussion/Praktische Übung
 
 
12.30
Mittagspause
 
 
MODUL II: Spezialthemen der Arbeitsvorbereitung
 
13.30
Revisionen, Turnarounds und Fremdfirmenmanagement
  • Panung und Arbeitsvorbereitung im Tagesgeschäft für eigene Instandhaltungsleistungen oder bei Fremdvergabe
  • Planung und Arbeitsvorbereitung in Projekten, Revisionen und Turnarounds


Uwe Sahl

 
 
15.00
Kaffeepause
 
 
15.30
Rechtliche Rahmenbedingungen und Haftungsfragen in der Instandhaltung
  • Einführung und Ausgangsproblematik
  • Überblick über die rechtlichen Grundlagen und Anforderungen in der Instandhaltung
  • Zivilrechtliche Haftung
  • Öffentlich-rechtliche Haftung unter besonderer Beachtung von ProdSG, ProdSVen und BetrSichV | Anforderungen an eine "gerichtsfeste" Organisation
  • Fazit


Volker Hoffmann, Partner im Bereich „Umwelt- und Technikrecht“, Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB

 
 
16.30
Diskussion/Praktische Übung
 
 
17.00
Feedback erster Tag
 
 
17.15
Ende des ersten Seminartages