Referenten im Überblick

DR.-ING. HANS-PETER BOCK arbeitet als Experte für Industrie 4.0 Kommunikation und Security bei der TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG. Er leitet dort seit 2010 unter anderem die Weiterentwicklung der hauseigenen Telepresence Cloud. Er ist Mitglied in der Plattform Industrie 4.0 sowie im Arbeitskreis Industrial Security des VDMA. Zudem ist er bei TRUMPF verantwortlich für IUNO, das nationale Referenzprojekt zur Sicherheit in der Industrie 4.0.


DR. SEBASTIAN BROECKER, (ISC)²-zertifizierter CISSP, ist seit sieben Jahren CISO (Chief Information Security Officer) bei der Deutschen Flugsicherung. Davor arbeitete er viele Jahre als IT Security Officer, IT OpRisk Manager und Experte für Awareness bei einer großen deutschen Bank. Während seiner Promotion hat er wichtige Forschungsbeiträge zu einem auf chemischen Reaktionen basierenden Computer erbracht. Dr. Broecker referiert häufig auf Kongressen, vor allem auf den Gebieten Awareness und Datensicherheit. Nebenberuflich arbeitet er als freier IT Fachjournalist.


HANS-WILHELM DÜNN studierte Verwaltungswissenschaften an der Universität Potsdam und war von 2007 bis 2009 persönlicher Referent im Büro des Wirtschaftsministers und stellv. Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg. Anschließend war er bis 2012 Geschäftsführer von Security and Safety made in Berlin-Brandenburg e.V.. Des Weiteren war Hans-Wilhelm Dünn von 2009 bis 2010 Mitglied im Aufsichtsrat der Energie und Wasser Potsdam GmbH und von 2011 bis 2014 Mitglied im Aufsichtsrat der VIP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH. In den Jahren 2012 bis 2016 war er Gründungsmitglied und Vizepräsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. Aktuell ist Hans-Wilhelm Dünn Generalsekretär des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. und Vorstand der BuCET Shared Services AG. Zudem ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH sowie der Lausitz Klink Forst GmbH und Mitglied im Beirat der Luftschiffhafen Potsdam GmbH.


RAINER GIEDAT arbeitet seit 2000 in der IT-Security, davon mehrere Jahre als Software-Entwickler von Sicherheitssystemen, als Systemadministrator und IT-Sicherheitsverantwortlicher. Als Penetrationstester führte er in Deutschland und der Schweiz zahlreiche Penetrationstests und Sicherheitsberatungen bei namhaften Unternehmen durch. Darunter sind führende Versicherungsunternehmen, Behörden, Verlage, Technologieunternehmen und Finanzinstitute. Rainer Giedats Expertise umfasst des Weiteren die Entwicklung und die Durchführung von individuellen Schulungen und Workshops (z.B. iPhone Security Schulungen).


HOLGER HOPPE startete nach 12 Jahren Tätigkeit in der Entwicklung und im Projektmanagement in der Halbleiterindustrie 2009 bei AREVA im Produktmanagement für Sicherheitsleittechnik. Nach Aufgaben im Ersatzteilmanagement und im Revisionsgeschäft wurde er 2014 Gruppenleiter von Projektleitern für Leittechnikprojekte und übernahm die Funktion des Projektleiters für Industrial Security. Er ist zertifizierter IT Security Officer und Auditor für die ISO/IEC 27001.


RICARDO HORMANN studierte nach dem Abitur Maschinenbau an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität mit der Vertiefung Maschinen, Systeme und Automatisierung in der Produktionstechnik. Seine Abschlussarbeit schrieb er bereits bei der Volkswagen AG in der Konzern IT im Themenbereich Industrie 4.0 und konnte im Anschluss als Doktorand im Bereich IT-Sicherheit in der Produktion seine Forschungen, ebenfalls in der Konzern IT in der Abteilung IT Fertigung und Fabriksteuerung, beginnen. Neben seiner Dissertation ist Ricardo Hormann seitens der Volkswagen AG für das Forschungsprojekt IUNO verantwortlich.


PETER HUPPERTZ ist Fachanwalt für IT-Recht und beschäftigt sich seit 1998 nahezu ausschließlich mit Rechtsfragen der Informationstechnologie und des gewerblichen Rechtsschutzes. Seine Beratungstätigkeit umfasst hierbei sowohl die Begleitung von Transaktionen im IT/IP-Bereich, als auch das juristische Projektmanagement von komplexen Lizenz-, E-Commerce und IT-Projekten (insbesondere IT-Outsourcing). Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich des Datenschutzes, Softwarelizenzrechts einschließlich Open Source Software sowie des streitigen IT-Rechts (Softwaremängel- und Softwareverletzungsprozesse). Peter Huppertz publiziert regelmäßig und tritt als Referent bei fachspezifischen Veranstaltungen auf. Unter anderem ist er Dozent für die Ausbildung von Fachanwälten im IT-Recht bei der Deutschen Anwalt Akademie. Ferner ist er Mitglied im Board of Directors der International Technology Law Association (ITechLaw) sowie Mitglied des Informationsrechtsauschusses des Deutschen Anwaltsvereins.


KARL LEIDL ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD). Dort arbeitet er seit mehreren Jahren eng zusammen mit Industriepartnern im Bereich Netzwerkarchitekturen, Embedded Systems und IT-Sicherheit. Sein Fokus liegt dabei auf Anomalieerkennung in industriellen Netzwerken und Absicherung der eingesetzten Embedded Systems. Zusätzlich ist er freiberuflich tätig mit den Schwerpunkten Beratung, Penetration Tests und Seminare sowie Workshops rund um Industrial IT Security.


PROF. PELZL arbeitet seit 1994 im Gebiet der IT-Sicherheit. 1997 erhielt er von Bosch Telecom sein Abschlusszeugnis als Telekommunikationstechniker. Seit 1999 arbeitet Prof. Pelzl im Bereich der eingebetteten IT-Sicherheit. Er setzte erfolgreich viele nationale und internationale Projekte um und gab zahlreiche relevante Publikationen bei renommierten internationalen Tagungen und Fachzeitschriften heraus. In der Forschung untersuchte Jan Pelzl die praktischen Aspekte der angewandten Kryptographie und Kryptanalyse bei elliptischen Kurven. Prof. Pelzl gibt Kurse der Datensicherheit und Einführung in die Kryptographie für die Industrie. Prof. Pelzl ist Autor von „Understanding Cryptography“, eines der führenden Lehrbücher für Kryptographie, welches an über 200 Universitäten und Hochschulen in Lehre und Forschung eingesetzt wird. Prof. Pelzl war von 2007 bis 2014 technischer Geschäftsführer der ESCRYPT GmbH, einer Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH. Seit dem 1.1.2015 hat Prof. Pelzl die Professur für Computer Security an der Hochschule Hamm-Lippstadt inne. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in dem Bereich der Embedded Security und Cyber Security, insbesondere Automation, Automotive und Medical.


THOMAS PFEIFFER ist Chief Information Security Officer (CISO) in der LINZ STROM Netz GmbH und verantwortlich für die Absicherung der kritischen Infrastruktur bzw. interner und externer Informationssicherheitsberater. Des Weiteren ist er Lead Auditor für ISO/IEC 27001, insbesondere mit dem Focus der ISO/IC 27019 für SCADA Systeme. Er studierte an der Oberösterreichischen Fachhochschule Hagenberg drei Studienrichtungen für Informationssicherheit, Recht und Management. Er arbeitete an der nationalen IKT-Strategie des Bundeskanzleramtes mit und ist derzeit Ansprechpartner und Mitglied vom Energiebranchen CERT, Austrian Trust Circle und der Cyber Sicherheitsplattform des Bundes. Als Security Evangelist fühlt er sich berufen Cyber Warriors auszubilden und lehrt daher an den Fakultäten FH Hagenberg, FH Technikum Wien und anderen nationalen Einrichtungen, insbesondere das Absichern von kritischen Infrastrukturen und Industrie 4.0 gegenüber unerwünschten Gästen. Sein Slogan ist: “Sag niemals nie zur Informationssicherheit.“


DR. WALTER SPETH ist Mitglied des NAMUR-Arbeitskreises 4.18 „Automation Security". Nach dem Studium der Physik mit abschließender Promotion auf dem Feld der Teilchenphysik folgten Tätigkeiten als Berater, Abteilungsleiter und Geschäftsführer in der IT-Branche mit Schwerpunkt Security und Biometrie.


DANIEL TYART ist CISA, CISM und Information Security Officer (TÜV) und arbeitet seit sieben Jahren als Information Security Manager bei Panasonic Automotive und Industrial Systems Europe. Nach einem Theologiestudium war er drei Jahre Pastor, studierte dann Wirtschaftswissenschaften an der FH Bielefeld (B.A.) und seit 2012 berufsbegleitend Wirtschaftsinformatik an der Fernuni Hagen (M.Sc.). Seit drei Jahren koordiniert er die Informationssicherheitsaktivitäten der zehn europäischen Panasonic Firmen aus den Bereichen Automotive, Industry und Energy.