Agenda

8:30
Check-in und Begrüßungskaffee
 
 
9:15
Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden

Robin Wüllenweber, Projektleiter, T.A. Cook

 
 
9:30
Abfallwirtschaft zum Ende der 18. Legislaturperiode – aktuelle Entwicklungen und Schwerpunkte
  • Neues zum EU-Kreislaufwirtschaftspaket
  • Das Verpackungsgesetz: Mehr Recycling, höhere Effizienz, mehr Bürokratie?
  • Ausblick auf die neue Legislaturperiode


Dr. Armin Rockholz, Leiter Referat Kreislaufwirtschaft, Emissionshandel, DIHK - Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.

 
 
10:20
Eine echte Herausforderung – Einblicke in das Abfallmanagement am weltweit größten Chemiestandort
  • Entsorgungskonzept der BASF SE am Standort Ludwigshafen
  • Ablauf der internen und externen Entsorgung
  • Erfüllung der abfallrechtlichen Vorschriften – aber wie?
  • Zusammenarbeit und Kontrolle externer Entsorgungsdienstleister
  • Erfahrungen bei der Abfallverbringung ins Ausland



Dr. Stephan Thorand, Specialist abfallrechtliche Beratung, BASF SE

 
 
11:10
Kaffeepause
 
11:40
Die neuen Regelungen der Gewerbeabfallverordnung 2017
  • Einführung und Anwendungsbereich
  • Getrenntsammlungspflicht und Ausnahmeregelungen
  • Vorbehandlungspflichten
  • Anforderungen an Vorbehandlungsanlagen
  • Dokumentationspflichten
  • Sonstige Neuerungen, z. B. zur Pflichtrestmülltonne
  • Fazit und Diskussion


Volker Hoffmann, Rechtsanwalt und Partner, Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB

 
 
12.30
Gewerbeabfallverordnung 2017 – Versuch einer betrieblichen Umsetzung
  • Nachweis Getrenntsammlungsquote
  • Umsetzung der Dokumentationspflicht
  • Pflichttonne ja oder nein



Dr. Ralf Biber, Leiter Rohstoffmanagement und Abfallwirtschaft, Saarstahl AG

 
 
13:10
Mittagspause
 
14:20
EDV-gestütztes Abfallmanagement an einem Standort der chemischen Industrie
  • Workflow des Abfalls vom Betrieb als Abfallerzeuger bis zum Entsorger
  • ZEDAL und Schnittstelle zu Vorsystemen
  • Gefährlicher Abfall / Gefahrgut / Gefahrstoff
  • Elektronische Notifizierung mit eTFS von ZEDAL
  • ZEDAL mobile – die mobile Bearbeitung und Signatur von Begleitscheinen nach der Umsetzung der eIDAS-Verordnung


Horst Herzog, Leiter Abfall- und Altlastenmanagement, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

 
 
15:10
Kaffeepause
 
15:40
Abfall- und gefahrgutrechtliche Kontrolle von Entsorgungsvorgängen in der praktischen Umsetzung
  • Umfang der abfallrechtlichen Vorabkontrollen aus der Rollensicht des Abfallerzeugers
  • Welche Unterweisungen und Schulungen muss und sollte das eingesetzte Personal im Entsorgungsbereich absolvieren?
  • Wie und in welchem Umfang sollten Kontrollen von Entsorgungstransporten erfolgen, um den Anforderungen aus dem Abfall-, Gefahrgut- und Ladungssicherungsbereich nachzukommen?
  • Wie setzt man die Anforderungen aus der abfallrechtlichen Verbleibskontrolle in der Praxis sinnvoll und effektiv um?


Klaus Becker, Abfall- und Gefahrgutbeauftragter, BAYERNOIL Raffineriegesellschaft mbH

 
 
16:30
Safety First statt First Line – Arbeitssicherheit als elementarer Bestandteil des betrieblichen Abfallmanagements
  • Allgemeine Verantwortlichkeiten im Arbeitsschutz
  • Die Gefährdungsbeurteilung als zentrales Werkzeug
  • Instrumente für einen nachhaltigen Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Umgang mit verhaltensbedingten Unfällen


Florian Baer, Fachbereichsleiter Werksentsorgung, Dräger Gebäude und Service GmbH

 
 
17:20
Zusammenfassung und Ende des ersten Konferenztages
 
 
18:00
Abendveranstaltung