Tagung: 30.11.2017

9:00
Begrüßung durch den Vorsitzenden

Robin Wüllenweber, Projektleiter, T.A. Cook

 
 
9:10
Kreislaufwirtschaft und Recycling in einem integrierten Hüttenwerk
  • Erzeugung und Nutzung von Schlackeprodukten
  • Interne Kreisläufe von Stäuben in der metallurgischen Erzeugungskette
  • Recycling von Feuerfestausbruchsmaterial
  • Technologische Entwicklungen zur Nutzung wertstoffhaltiger Mineralstoffe am Stahlstandort

Dr. Klaus-J. Arlt, Leiter Umweltschutz/-technik, Immissions-/Gewässerschutzbeauftragter, Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke; Geschäftsführer, MSG Mineralstoffgesellschaft Saar mbH 

 
 
10:00
Einsatz eines Vakuumverdampfers bei der Grundfos Pumpenfabrik
  • Ausgangssituation und Entscheidungsfindung
  • Funktionsweise Vakuumverdampfer
  • Finanzierungsmöglichkeiten im Grundfos-Konzern
  • Ablauf Testphase
  • Fazit und weiteres Vorgehen

Ruth Kerschhaggl, Umwelt-, Energie-, Abfall- und Gefahrgutbeauftragte, Grundfos Pumpenfabrik GmbH

 
 
10:50
Kaffeepause
 
11:20

Round-Table-Diskussionen eröffnen Ihnen die Möglichkeit, sich in einem kleineren Kreis mit Gleichgesinnten unter Leitung eines Experten auszutauschen. Abseits der Präsentationen haben Sie hier die Chance, Ihre Fragestellungen mit Fach- und Führungskräften zu diskutieren, die vor ähnlichen Herausforderungen im betrieblichen Alltag stehen.

 
 
A: Der Faktor „Sicherheit“ im betrieblichen Abfallmanagement
  • Rollen und Zuständigkeiten
  • Awareness Trainings als formaler Prozess
  • Umgang mit gefährlichen Abfällen
  • Werkzeuge und Instrumente im Arbeits- und Gesundheitsschutz
B: Einsatz moderner Software-Tools im Abfallmanagement
  • Anforderungen aus Anwendersicht
  • Aktuelle Technologien
  • Welche Software-Tools haben sich in der Praxis bewährt?
  • Zusammenspiel unterschiedlicher Anwendungen



C: Externe Abfallmakler bedarfskonform einsetzen
  • Bedeutung der Abfallmakelei und Marktmechanismen
  • Einsatz von Abfallmaklern: Sinn oder Unsinn?
  • Aufgabenspektrum
  • Was man verlangen kann und sollte
 
12:20
Mittagspause
 
13:20
"Single Use Bags" in der Biopharmazie – Segen für die Produktion, Fluch für die Entsorgung
  • Was sind Single Use Bags?
  • Wo liegen die Vorteile (für die Produktion)?
  • Wo liegen die Nachteile (für die Entsorgung)?
  • Unser Lösungsansatz

Ralf Junghans, Leiter Reststoffzentrum Standort Biberach, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH

 
 
14:10
Kaffeepause
 
14:30
Abfallmanagement 4.0 im Unternehmen – ein Blick in die Zukunft der Werks-Abfalllogistik
  • Status Quo – Abfalllogistik im Unternehmen heute
  • Szenarien für eine automatisierte und vernetzte Entsorgungslogistik
  • Die Zukunft planen – von der Idee zum Konzept
  • Pilotprojekte – gleich der große Wurf oder systematische Herangehensweise mit Ausstiegsszenarien?

Karsten Meiß, Inhaber, SmartRecycling Umwelt- und Unternehmensberatung

 
 
15:20
Smart City – wie lassen sich 4.0-Abfallkonzepte im urbanen Raum umsetzen?
  • Abfallmanagement im urbanen Raum am Beispiel der Stadt Hamburg
  • Möglichkeiten durch die Kopplung von Ver- und Entsorgung
  • Herausforderungen bei der Umsetzung
  • Darstellung bestehender Projekte und Ideen

Dr. Julia Hobohm, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Technische Universität Hamburg

 
 
16:10
Zusammenfassung und Verabschiedung
 
16:20
Ende der Veranstaltung