Referenten im Überblick

Peter Baier studierte Wirtschaftsinformatik an der Johannes Kepler Universität in Linz/ Oberösterreich. Vor seinem Weg in die SAP Beratung war er im Software-Engineering tätig und hatte einen Lehrauftrag inne. Seit 2006 ist er SAP PPM Consultant im SAP CCoE des Bundesrechenzentrums in Wien und betreut seit dem Release 4.0 die SAP PPM Implementierung des Bundesministeriums für Finanzen in Österreich. Er ist Sprecher für SAP PPM im Arbeitskreis Projektmanagement der DSAG. 


Martin Baldinger ist diplomierter Informatiker und bei Festo AG & Co KG als IT Produkt Manager Ansprechpartner für Tools im Bereich Projekt- und Portfoliomanagement wie beispielsweise SAP PS oder SAP PPM. Auf dem Weg zu OnePPM@Festo wurde bereits Mindset und Methoden zusammen mit dem IT-PMO adressiert, aktuell steht noch aus eine Toolunterstützung mit SAP PPM herzustellen. Hierbei unterstützt ihn seine langjährige internationale Projektleitungserfahrung in verschiedenen SAP Modulen. Festo ist einer der weltweit führenden Anbieter von Automatisierungstechnik. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Esslingen am Neckar liefert pneumatische und elektrische Steuerungs- und Antriebstechnik an 300.000 Kunden in über 35 Branchen und 176 Ländern und beschäftigt weltweit rund 18.800 Mitarbeiter.


Anna Birnstein
Nach ihrem Erststudium der BWL arbeitete sie zunächst bei Siemens S.A. in Madrid und Barcelona als Financial Controllerin. Danach wechselte sie zur Ciba (heute BASF AG) in Basel und arbeitete dort als Research and Development Controllerin. Während all dieser Jahre war Anna Birnstein SAP Anwenderin in den Modulen PS, CO und FI und in mehreren SAP Implementierungs- und Optimierungsprojekten tätig.  Dies weckte ihr Interesse an der Konzeption, Konfiguration und Weiterentwicklung des Systems und sie beschloss berufsbegleitend einen Master in Wirtschaftsinformatik zu machen. Nach Abschluss des Masterstudiums begann sie als SAP PPM/PS Beraterin zu arbeiten und landete schließlich intern bei IWB als Applikationsmanagerin PPM/PS.


Ricarda Deurer ist als Business Processes Consultant bei der SAP Deutschland SE & Co. KG im Bereich SAP Portfolio und Project Management und SAP Innovation Management tätig. Sie berät und unterstützt Kunden in allen Projektphasen beginnend mit der Aufnahme von Prozessen bis hin zur Implementierung kundenspezifischer Anforderungen. Vor ihrem Einstieg in die Beratung studierte sie Wirtschaftsinformatik dual bei der SAP SE.


Volker Faisst
Als Vice President verantwortet Volker Faisst die Entwicklung für SAP S/4HANA Anwendungen für Enterprise Portfolio and Project Management. Er begann seine Arbeit in der SAP-Entwicklung im Jahr 1998 als Software-Ingenieur im Bereich ERP Projektsystem und cProject Suite, für das er später als Projektmanager für dessen Planung und Lieferung verantwortlich war. Danach war er von Beginn an in der SAP-Cloud-Entwicklungseinheit für Business ByDesign tätig und hatte die Verantwortung als Prozessarchitekt und Product Owner der Projektmanagement-Anwendung. Außerdem war er verantwortlich für die Definition und die Lieferung der Branchenlösung für Professional Services in Business ByDesign. Von 2012 bis 2016 war er als Chief Product Owner verantwortlich für die strategische Ausrichtung und die Priorisierung der Weiterentwicklung der Produkte SAP ERP Project System, SAP Portfolio and Project Management und SAP Enterprise Project Connection. Er erlangte sein Diplom in Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim.


Sabrina Frank ist als Business Processes Consultant bei der SAP Deutschland SE & Co. KG im Bereich SAP Portfolio und Project Management tätig. Sie berät und unterstützt ihre Kunden sowohl im Design von Prozessen als auch in technischen Fragestellungen. Frau Frank hat ihre vielseitige Erfahrung erfolgreich in Projekten bei verschiedenen Kunden in unterschiedlichen Branchen auf nationaler und internationaler Ebene eingebracht. Ihr umfangreiches Aufgabengebiet umfasst dabei alle Aspekte der Projekte, beginnend mit der Analyse und dem Design von Prozessen über die technische Konzeption bis hin zur kundenspezifischen Realisierung und Implementierung.


Dr. Mario Franz ist derzeit in der Entwicklungsabteilung von SAP als Produktmanager für Enterprise Portfolio and Project Management tätig. Er hat sich zuvor in wechselnden Rollen bei SAP um dieses Thema gekümmert und hat insbesondere mehrere Jahre SAP-Kurse zu diesem Thema gehalten und bei der Beraterausbildung mitgewirkt.


Marit Frenzel verantwortet die Hella-spezifischen Zusatzentwicklungen im Bereich SAP PPM und berät die internen Kunden auch methodisch auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung als Projektmanager (PMP).


Kai Arne Gondlach ist Zukunftsforscher im Team von 2b AHEAD, Deutschlands größter und innovativster Denkfabrik. Als solcher hat er Ereignisse im Blick, die in weiter Ferne liegen. Der Gastreferent und Trendforscher ist einer der ersten Absolventen des Masterstudiengangs „Zukunftsforschung“ der Freien Universität Berlin. Das hat nichts mit Hokuspokus und Wahrsagerei zu tun, vielmehr mit knallharter wissenschaftlicher Methodik zur Erforschung unserer Zukunft.


Holger Hecker betreut seit einigen Jahren als Product Owner eine Portfoliolösung die von großen Teilen der Entwicklungsorganisation genutzt wird. Die bisher verwendete Fremdsoftware zur Portfoliosteuerung wurde zwischenzeitlich durch die SAP-eigene Lösung Portfolio- und Projektmanagement 1.0 auf SAP HANA abgelöst. Neben Einführung des Portfoliomodules wurde auch das Projektmodul auf den neuen Stand gebracht sowie die eigene Kapazitätsmanagement Lösung integriert, welche er als stellvertretender Product Owner betreut. Dieses Projekt begleitete er als stellvertretender Projektleiter seit Anfang 2016 bis zum erfolgreichen Projektabschluss im 2. Quartal 2017.


Patrick Hildenbrand ist Software Architekt im Bereich SAP Portfolio und Projektmanagement. Er unterstützt das Management bei Fragen zur technischen Realisierbarkeit von Kundenanforderungen, definiert grundlegende Merkmale der Anwendungen und steuert die technische Umsetzung der Kundenanforderungen. Er begann seine Arbeit bei SAP im Jahr 2000 im Bereich des Systembetriebs und ist seit 2003 in der SAP Entwicklung in verschiedenen Rollen als Product Owner, Product Manager und Entwickler tätig gewesen. Er erlangte sein Diplom in Informatik an der FH Mannheim. Er unterstützt das Management bei Fragen zur technischen Realisierbarkeit von Kundenanforderungen, definiert grundlegende Merkmale der Anwendungen und steuert die technische Umsetzung der Kundenanforderungen.


Niklas Imse ist PMP & Dipl.-Ing (BA) für Informationstechnik mit der Vertiefungsrichtung Project Management & e-Business. Seine berufliche Laufbahn bei BASF startete beim BASF IT Service als IT Engineer, Application Consultant und Project Manager. 2014 wechselte er zur BASF SE als globaler Prozessdesigner für “Project Planning & Scheduling” in die Stabsstelle „Engineering IT“ der globalen Engineering & Maintenance Organisation. Aktuell ist Niklas Imse als IT Manager für BASF tätig.


Prof. Dr. Ayelt Komus, Organisationsberater, Autor und Key-Note-Speaker ist Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Koblenz. Zugleich ist er Leiter des BPM-Labors, Mitinitiator der Modelfabrik Koblenz und wissenschaftlicher Leiter des Rechenzentrums der Hochschule Koblenz. Komus verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Einführung und dem Management von SAP-Systemen. Er ist der Initiator vieler namhafter Studien zum Prozess- und Projektmanagement. Darunter: BPM-Quintessenz (Metastudie zum BPM), Status Quo Agile (2012 und 2014 in Zusammenarbeit mit der GPM-IPMA mit über 600 Teilnehmern), Erfolgsfaktoren im Projektmanagement (evidenzorientierte Untersuchung von über 400 Projekten) und „agiles PMO“ (Strategie der Nutzung und Umsetzung agile Methoden auf Ebene der Gesamtorganisation).


Tobias Kreutter ist als IT-PMO bei der Festo AG & Co. KG weltweit für das IT Projekt Management, sowie das IT Projekt Portfolio Management verantwortlich. Er ist seit 1997 bei Festo, einem weltweit führenden Anbieter von Automatisierungstechnik und Weltmarktführer in der technischen Aus- und Weiterbildung, tätig. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Esslingen am Neckar liefert pneumatische und elektrische Steuerungs- und Antriebstechnik an 300.000 Kunden in über 35 Branchen und 176 Ländern und beschäftigt weltweit rund 18.800 Mitarbeiter.


Martin Lindner ist seit mehreren Jahren im Team für die interne Infrastruktur der Tools für die Nutzung bei SAP SE tätig. Durch sein tiefes Vorwissen im Projekt-, Kapazitäts- und Programmmanagement innerhalb der SAP SE, wurde er für die Einführung von SAP Portfolio- und Projektmanagement 1.0 auf SAP HANA als technischer Leiter eingesetzt und verantwortet die technische Integration und Erweiterungen der nötigen Tools für Portfolio- und Projektmanagement.


Marcel Math ist seit einem Jahr in der Produktentwicklung von SAP Portfolio and Project Management tätig. Er spezialisierte sich auf den Bereich der UI-Entwicklung mit SAP Fiori. Vor seiner Tätigkeit bei SAP erlangte Herr Math den Bachelor of Science im Bereich Informatik an der Hochschule Mannheim und arbeitete neben dem Studium als Webentwickler.


Jonas Polkehn
Seit 5 Jahren bei der SAP, berät Jonas Polkehn Kunden aus Manufacturing, Public Services und weiteren Branchen zum Innovationsprozess in SAP. In diesem Rahmen beschäftigt er sich mit den Lösungen SAP Portfolio- und Projektmanagement und SAP Innovation Management, sowie deren Integrationen in die SAP-Landschaft.


Dr. Hansjörg Prohl verantwortet bei der Hella KGaA Hueck & Co. den Bereich IT Business Applications – Time to Market. Zusammen mit den Hella PMOs erarbeitet er einen ganzheitlichen Projektmanagementansatz, der Prozesse, Methoden und Werkzeug vereint. Dabei ist für ihn die nahtlose Integration von SAP PPM, SAP PLM und anderen Anwendungen ein besonderes Anliegen.


Andreas Sandner ist Development Manager für zwei Entwicklungsteams im Bereich Enterprise Portfolio and Project Management. Er verantwortet die Umsetzung und Abstimmung in der Entwicklung, sowie die Personalführung und -entwicklung. Er begann seine Arbeit in der SAP im Jahr 1998 zunächst als Software-Ingenieur im Bereich Supply Chain Management, und übernahm danach Verantwortung als Development Architect. Im Anschluss daran sammelte er früh Erfahrung in Cloud Entwicklungen in den Bereichen Business ByDesign sowie als Product Owner und später Delivery Manager in der S/4HANA Logistikentwicklung. Als Design Thinking Coach und Continuous Improvement Experte unterstützte er bereichsübergreifend zahlreiche Workshops und Projekte. Er erlangte sein Diplom in Informatik an der Universität Karlsruhe und der University of Edinburgh in Schottland.


Jens Schyma ist Business Processes Consultant bei der SAP Deutschland SE & Co. KG im Bereich SAP Portfolio und Project Management. Er berät und unterstützt seine Kunden sowohl im Design von Prozessen als auch in technischen Fragestellungen in verschiedenen Branchen auf nationaler und internationaler Ebene.

Daneben liegt ein Schwerpunkt seiner Tätigkeiten in der Koordination des Service Portfolios der SAP Beratung für SAP Portfolio und Project Management. Hier verantwortet er unteranderem die Weiterentwicklung des neuen standardisierten Implementierungsansatzes (SAP Model Company Service) für SAP PPM.


Martin Steiner ist als Teammanager im Bereich Projekt Management Applikation sowie als Solution Architekt der All for One Steeb AG für gesamten Lebenszyklus von der Konzeption bis zum Go Live zuständig. Sein Schwerpunkt liegt in der lösungsorientierten Prozessberatung. Hierbei hat er sich insbesondere auf die Integration der Projekt Management Lösungen der SAP, wie das PPM, PS und das CPM mit deren Integration und Schnittstellen ins ERP, HR, Solution Manager und dem MRS spezialisiert. Seine langjährige Erfahrung als Senior Consultant in den Projekt Management Applikationen hat er in den letzten 15 Jahren bei der SAP Deutschland in Nationalen und internationalen Projekten erworben.


Frau Walz-Haag arbeitete nach ihrem Studium der technischen Betriebswirtschaft (Stuttgart) und der General Business Administration (Dartmouth, Massachusetts) zunächst im betrieblichen Ideenmanagement, bevor sie in organisatorischen Projekten tätig wurde. Hier leitete sie das Einführungsprojekt von HCM und wurde mit der Einführung des IT-Service Managements beauftragt. Als ITIL Expert ist Sie seit 2010 für den CSI-Prozess verantwortlich. Die Gestaltung von Projektmanagement gehört seit 2005 zu den Tätigkeitsschwerpunkten von Frau Walz-Haag, für das sie seit 2015 als Projektmanagement Office des Facility Managements und als Projektmanagement Competence Center unternehmensweit tätig ist.


Harald Wolf hat von 1987 bis 1991 an der FH Mönchengladbach Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Finanz- und Steuerwesen studiert. Im Herbst 1991 startete er als Controller in der Bruderhilfe Sachversicherung die jetzt Bestandteil des HUK Versicherungskonzern ist. Dort hat er das Controlling mit aufgebaut und die Einführung des SAP Systems für das Modul Controlling auf der Fachseite als Projektleiter aktiv betreut. Im Jahr 2005 wechselte er die Seite und ging zur Firma Harting in die IT. Dort hat er das Modul Controlling aus IT Sicht betreut. Im Jahr 2008 wechselte er zur K+A AG mit dem gleichen Tätigkeitsfeld. Im Jahr 2016 wurde Ihm ein Angebot gemacht von der IT in das Zentralcontrolling zu wechseln, um den Bereich Investitionscontrolling aus Controlling Sicht zu betreuen. Seit April ist er im Zentralcontrolling im Bereich Investitionen als Controller tätig u.a. um das Reporting in SAP weiter zu entwickeln.