Referenten im Überblick

Dr. Arne Kristoffer Bayer studierte Bergbau an der RWTH Aachen und promovierte dort 2004 am Lehrstuhl „Betriebsmittel für die Gewinnung von mineralischen Rohstoffen“ an einem Industrieprojekt mit RWE. Bis 2007 arbeitete er als Berater bei Roland Berger im Bereich Utilities & Chemicals und begleitete internationale Konzerne bei Restrukturierungsprojekten, aber auch bei der Ausarbeitung und Umsetzung von Markteintrittsstrategien. Parallel studierte er Wirtschaftsingenieurwesen an der Fernuniversität in Hagen und forschte bei der INSEAD in Fontainebleau, Frankreich. Im Anschluss wechselte er zur E.ON Kraftwerke. Ab 2010 leitete er den Bereich Strategie und Geschäftsentwicklung bei E.ON Technologies (ETG). Dort baute er den Bereich „Konventioneller Rückbau“ auf und koordinierte die unternehmensweite Entwicklung und Abwicklung von Rückbauprojekten. Seit 2016 ist er als Head of Asset Development bei Uniper Kraftwerke GmbH tätig.


Dr. Joachim Brand ist Gefahrgutbeauftragter und Betriebsbeauftragter für Abfall am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Nach dem Studium der Chemie an den Universitäten Karlsruhe und Heidelberg und einer mehrjährigen wissenschaftlichen Tätigkeit am damaligen Kernforschungszentrum Karlsruhe (KfK) war er Kursleiter und Dozent am Forschungszentrum Karlsruhe (FZK) mit den Schwerpunkten Gefahrstoffe, Gefahrguttransport, Umweltanalytik und betrieblicher Umweltschutz. Seit 2000 berät und überwacht er die betriebliche Abfallwirtschaft, die Beförderung gefährlicher Güter und die Chemikaliensicherheit am Forschungszentrum Karlsruhe, seit 2009 am Karlsruher Institut für Technologie.


Stephan Dolata ist seit über 25 Jahren bei Arcadis im Bereich Bauwerksanierung und Rückbau tätig. Er ist ein Mitglied der Zertifizierungskommission im Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V., stellvertretender Vorsitzender des Fachausschusses Ingenieurbüros, Deutscher Abbruchverband, Arbeitsschutzkoordinator DGUV 101-004, Asbestsachkundiger TRGS 519, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator RAB 30, Betriebsbeauftragter für Abfall, zertifizierter Fachberater Abbruch, Autor von Fachartikeln. Zusätzlich dazu arbeitet er in Fachgremien mit und ist Mitherausgeber des Fachbuches „Schadstoffe im Baubestand“ vom Rudolf Müller Verlag.


Joseph W. Dörmann studierte Maschinenbau an der TU Ilmenau mit den Schwerpunkten Fertigungstechnik und Logistik. Die ersten Erfahrungen im Bauwesen und der Baulogistik sammelte er als Diplomand der HOCHTIEF Tochter, STREIF Baulogistik. Er koordinierte dort die Logistik der Tiefengeothermischen Bohrungen in der bayrischen Molasse. Anschließend war er als Vertriebsingenieur in NRW für Großkrane und Baustelleneinrichtung zuständig. Seit 2011 verantwortet er das Geschäftsfeld Baulogistik am Fraunhofer IML und ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Berater tätig. Neben diesen Kernaufgaben arbeitet er in mehreren Arbeitskreisen des DIN, GAEB und ECTP mit.


Volker Hoffmann ist Rechtsanwalt und Partner in der Praxisgruppe „Umwelt- und Technikrecht“ der Kanzlei Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB in Düsseldorf. Dort beschäftigt er sich seit vielen Jahren intensiv mit sämtlichen Bereichen des klassischen Umweltrechts, wobei er sich insbesondere auf das Abfall-, Immissionsschutz- sowie Bodenschutzrecht spezialisiert hat. Darüber hinaus berät er regelmäßig zu umweltrechtlichen Aspekten in Unternehmens- und Immobilientransaktionen. RA Hoffmann kann zahlreiche Veröffentlichungen vorweisen und ist u.a. Mitglied in der Gesellschaft für Umweltrecht (GFU) und im Ingenieurtechnischen Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling (ITVA).


Ralph Klein ist staatlich anerkannter Betriebswirt des Handwerks und Meister im Elektrotechnik-Handwerk. Er ist ehemaliger Beamter der JVA Stuttgart-Stammheim und war dort Fachkraft für Arbeitssicherheit. Derzeit ist er bei der TransnetBW GmbH im Bereich Arbeitssicherheit/Umweltschutz mit Schwerpunkt im gesetzlichen Beauftragtenwesen tätig. Er ist Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsbeauftragter für Immissionsschutz, Abfall, Gewässerschutz und EU-Sicherheitsberater (Gefahrgutbeauftragter).


Frits C.A. Laugeman is working since 2008 for RWE Technology International and is leading the companies Project Management team. He has over 30 years’ experience in project execution in the Energy and Petrochemical industry where he has gained extensive experience in design, engineering, commissioning and start-up of various plants in Europe, USA, South Africa, China and the Middle East.


Dr. Matthias Link studierte an der Universität Tübingen Geowissenschaften und promovierte anschließend an der Universität Freiburg i. Br. zum Dr. rer. nat. Seit 1998 arbeitet er bei der LBBW-Immobilien-Gruppe (vormals LEG Baden-Württemberg mbH), seit 2002 ist er deren Konzern-Umweltbeauftragter. Tätigkeitsschwerpunkt ist die konzernweite Bearbeitung von Altlasten- und Rückbauprojekten sowie die Beratung von Städten und Gemeinden bei der Bearbeitung ziviler und militärischer Konversionsprojekte.


Karsten Meiß ist seit 1997 in der Abfall- und Entsorgungsbranche tätig. Nach 13 Berufsjahren in der industriellen Produktionslogistik übernahm er zunächst als Assistent der Geschäftsleitung Restrukturierungsaufgaben in einem Entsorgungsunternehmen und verantwortete später als Vertriebsleiter für ein Produkt-Rücknahmesystem den Aufbau und die Geschäftsentwicklung in Deutschland. Darüber hinaus verfügt er über Erfahrung als Betriebsleiter für Kommunalentsorgung und Straßenreinigungsdienste mit mehreren Niederlassungen. Seit 2006 ist er freiberuflich mit dem Beratungsunternehmen SmartRecycling als unabhängiger Unternehmensberater für Abfallmanagement tätig. Den Schwerpunkt bildet dabei die Beratung von Gewerbebetrieben bei der Organisation des betrieblichen Abfallmanagements sowie bei der Wahrnehmung und Umsetzung gesetzlicher Verpflichtungen. Regelmäßig referiert er bei Berufsverbänden und Kammern zu Themen rund um die Abfall- und Entsorgungspraxis in Unternehmen.


Henning Muhra studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Bau an der TU-Braunschweig und absolvierte ein Auslandssemester an der Technical University Tampere in Finnland. Danach arbeitete er als Bauleiter bei Bilfinger Berger in Berlin. Er war Projektleiter bei URS Deutschland GmbH, Berlin, Lübeck und Hamburg und Projektleiter bei CDM Smith in Hamburg. Seit 4,5 Jahren ist er als Projektleiter bei IGB tätig.


Ingo Jean Mülstroh hat nahezu 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen petrochemischer Anlagenbau, Kraftwerksbau, Rauchgasreinigungsanlagen, Construction Management, QM und HSSE. Er studierte Maschinenbau an der FH Aachen. Danach arbeitete er als Projektingenieur Aufstellungsplanung im Kerntechnischen Anlagenbau, Projektingenieur Piping im petrochemischen Anlagenbau, Projektleiter Stahlbau im petrochemischen Anlagenbau und Projektleiter Kraftwerksbau. Zuletzt war er Bereichsleiter Kraftwerksbau u.a. für Auftraggeber SHELL, Basin Electric, MVV Mannheim bevor er zu INEOS Köln GmbH wechselte. Aktuell ist er dort Leiter Bauabteilung.


Thomas Prinzen begann seine Karriere in der Bauleitung Schlüsselfertigbau und Industriebau bei HOCHTIEF Rhein Ruhr. Danach war er Leiter Bautechnik und Gebäudetechnik bei der Infracor GmbH im Chemiepark Marl. Aktuell ist er Leiter Center Rückbau bei der Evonik Technology & Infrastructure GmbH.


Christian Schwabe ist als Projektmanager bei der Arcadis Deutschland GmbH tätig und seit mehr als zehn Jahren mit dem Projektmanagement für die Planung und Begleitung von Rückbau- und Sanierungsmaßnahmen in Standorten der verarbeitenden Industrie, vor allem der Mineralölindustrie, betraut. Christian Schwabe besitzt die Sachkunde für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Arbeiten in kontaminierten Bereichen sowie für Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten von Asbest. Er ist Koordinator für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen nach Baustellenverordnung.


Horst Steffan ist Projektleiter bei der MAN Diesel & Turbo SE in Oberhausen und dort verantwortlich für das Projektmanagement in der Geschäftseinheit Sales & Contracts Power Generation. Zu seinem Aufgabenbereich gehört das gesamte operative Projektmanagement von der Auftragserteilung bis zum Ende der Gewährleistungszeit. Der überwiegende Anteil seiner Projekte wird im Ausland aufgestellt, wobei sein derzeitiger Schwerpunkt in China liegt. Horst Steffan hat viele Jahre im In- und Ausland als Montage- und Inbetriebnahme- Ingenieur verbracht, u.a. in Saudi Arabien, Österreich und Indien. Horst Steffan studierte Maschinenwesen und Konstruktionstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen an der FH Bochum. In einem weiterführenden Studium erweiterte er seine Kenntnisse in Energie- und Umweltmanagement an der Technischen Universität Berlin.


Thorsten Umland arbeitet aktuell bei der Evonik Technology & Infrastructure GmbH als Projektmanager Rückbau am Standort Darmstadt. Nach seinem Abschluss an der TU Darmstadt war er als Senior-Projektmanager und in der Fachplanung für Infrastruktur- und Tiefbaumaßnahmen im Ingenieurbüro UBS in Darmstadt tätig.