Modul 1: Scope- und Risikomanagement

Termin: 30. – 31. März 2017 | Hotel Ameron Regent, Köln


Kurzbeschreibung

Der Aufgaben- und Arbeitsumfang (Scope) ist einer der entscheidenden Einflussfaktoren bei der erfolgreichen Vorbereitung und Durchführung von Stillstandsprojekten. Dieses Modul gibt Ihnen einen vertieften Einblick und vermittelt praktische Methoden zur Ermittlung und Nachverfolgung des optimalen Scope und der direkten Einflussnahme auf Stillstandskosten und -dauer. Sie erfahren darüber hinaus, welche Stellhebel es zur Laufzeitoptimierung gibt und welchen Spielraum Sie im Hinblick auf gesetzliche Grundlagen und Prüffristen haben.

Außerdem erlernen Sie Prinzipien, erhalten Empfehlungen und bekommen praktische Werkzeuge zur Identifizierung, Abwendung und Nachverfolgung von Projektrisiken an die Hand.

 

Inhalte

  • TAR-Scope-Strategie
  • Der TAR-Scope-Managementprozess
  • Korrelation zwischen TAR-Größe und -Komplexität
  • Methoden zur Laufzeitoptimierung
  • Einflussfaktoren und Optimierung der TAR-Cluster
  • Risikobasierte Scope-Erstellung und Bewertung
  • Verfahren und Methoden zur Prüffristverlängerung: Gesetzliche Grundlagen, Anforderungen an ein Prüfkonzept, Erfolgsfaktoren und Praxisbeispiele
  • Effektiver Umgang mit Scopeänderungen
  • Potenzielle Risikominimierung und Kostenoptimierung durch Ersatzprüfungen
  • Grundlagen des Risikomanagements
  • Der Risikomanagementprozess
  • Der Umgang mit Risiken und Chancen in der TAR-Vorbereitung und -Durchführung

 

 

Seminarleiter

Stephan Vogel
Manager
T.A. Cook


Experte

Heiko Kemmesies
Gruppenleiter Dampf/Druck, Tankanlagen, Schweißen/Bauüberwachung
TÜV NORD 


Zeitlicher Ablauf
1. Tag: 10.00 bis 17.30 Uhr | 2. Tag: 9.00 bis 16.00 Uhr
Mittagspause: 12.30 – 13.30 Uhr | Kaffeepausen nach Absprache