Contractor Management 2016

PLUS: Intensiv-Workshops am 22. November
PLUS: Keynotes zu strategischen Herausforderungen
PLUS: Gemeinsamer Abendausflug zum Networken
PLUS: Diskussionen zu Top-Themen im Contractor Management
PLUS: Zahlreiche Berichte aus der Praxis
PLUS: Betreiber und Partner im Dialog


 Vom 23. bis 24. November 2016 treffen sich Vertreter aus Industrie und technischen Dienstleistungsunternehmen, um Optimierungspotenziale der Zusammenarbeit auszuloten.

Das muss gefeiert werden!
Seit nunmehr zehn Jahren ist die Tagung fester Bestandteil des Jahreskalenders für Technik und Instandhaltung und dabei genau auf die Belange von Verantwortlichen für das Fremdfirmenmanagement zugeschnitten. In zahlreichen Vorträgen werden die Do’s und Don’ts der Zusammenarbeit beleuchtet – von der Strategie bis zur Umsetzung vor Ort.  

Die Veranstaltung ist als Plattform einzigartig in der DACH-Region und bietet vielfältige Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und zum Networken.

DIE WICHTIGSTEN THEMEN UND FRAGESTELLUNGEN IM ÜBERBLICK

  •  Digitalisierung, Kostendruck, Fachkräftemangel – Strategien und Organisationsmodelle für ein zukunftsfähiges Contractor Management
  • Von der Beauftragung bis zur Leistungserbringung vor Ort – Prozessoptimierung entlang der Wertschöpfungskette
  • Vergabe-Entscheidungen: Überwinden von Hindernissen beim Bündeln von Contractor-Leistungen
  • Update zur DIN SPEC 77229 „Rohrleitungsbau“ – Potenziale, Auswirkungen auf die Industrie und mögliche Weiterentwicklung
  • Änderungen zum AÜG: Gestaltungsmöglichkeiten beim Einsatz von Fremdpersonal
  • Organisation und Vergütung als zentrale Erfolgsfaktoren für das Kontraktorenmanagement in Großstillständen
  • Aufstellen einer Betreiberpflichtenmatrix und rechtssichere Delegation
  • Qualitätssicherung an der Schnittstelle Auftraggeber/Auftragnehmer
  • Kontrollsysteme im CM: von der revisionssicheren Vergabepraxis bis zur Abrechnungsprüfung
  • Mehr Qualität, Effizienz und Transparenz! Aufbau und Einsatz eines Dienstleisterportals
  • Claimsmanagement bei Vertragsänderungen/-abweichungen: Dokumentation und Kommunikation
  • Motivationsinstrumente zur Einhaltung von Sicherheitsstandards