Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Für alle Leistungen und Angebote sind die nachstehenden Bedingungen maßgebend. Entgegenstehende Bedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt.

2. Angebot und Preise
(1) Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich.
(2) Unsere Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

3. Zahlung
(1) Unsere Rechnungen haben ein Zahlungsziel von 14 Tagen nach Rechnungslegung.
(2) Gerät der Auftraggeber in Verzug, sind wir berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt ab Zinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz zu berechnen.

4. Haftung
Schadensersatzansprüche gegen T.A. Cook sind ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit verursacht. Im Falle eines groben Verstoßes gegen nicht wesentliche Vertragspflichten beschränkt sich die Haftung auf die Höhe des vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschadens. Für anderweitige Schäden, insbesondere für Körperschäden, besteht die Haftung nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften uneingeschränkt fort. Dies gilt auch für Handlung der Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen.

5. Schutzrechte
Sämtliche Immaterialgüterrechte, einschließlich aller Urheberrechte, Know-how, Marken, Geschmacksmuster, Designs und Erfindungen, die T.A. Cook in die Vertragserfüllung einbringt, gehören und verbleiben bei T.A. Cook. Die Einräumung von Nutzungsrechten an den Auftraggeber bleibt vorbehalten.

6. Vertraulichkeit / Abwehrverbot
(1) Geheimhaltungsbedürftige Informationen sind vertraulich zu behandeln.
(2) Der Auftraggeber verpflichtet sich, es für die Zeit der Geschäftsbeziehung zu unterlassen, Mitarbeiter von T.A. Cook, die mit einer Leistungserbringung für den Auftraggeber befasst sind, für das eigene Unternehmen oder Dritte abzuwerben. Ein Abwerben liegt vor, wenn der Mitarbeiter binnen eines Zeitraums von sechs Monaten nach der Beendigung seines Anstellungsverhältnisses mit T.A. Cook Arbeits- oder Dienstleistungen für den Auftraggeber erbringt. Im Falle einer unberechtigten Abwerbung zahlt der Auftraggeber an T.A. Cook eine Vertragsstrafe in Höhe von sechs Bruttomonatsgehältern auf der Basis des Bruttomonatsgehalts, das der betreffende Mitarbeiter im Monat des Ausscheidens bei T.A. Cook verdient hat sowie Schadensersatz für den T.A. Cook aufgrund der unberechtigten Abwerbung des Mitarbeiters entgangenen Gewinns für sechs Monate.

7. Bedingungen für Veranstaltungen
(1) Eine Veranstaltungsteilnahme ist nur möglich, wenn die Zahlung bereits eingegangen ist oder vor Ort der Betrag in bar oder mit einem Verrechnungsscheck beglichen wird. Um den Frühbucher-Rabatt in Anspruch zu nehmen, muss die Zahlung bis Ablauf der Frühbucherfrist eingegangen sein. Die Kombination von Rabatten für Veranstaltungen und Studien ist nicht möglich.
(2) Stornierungen für Veranstaltungsteilnahmen müssen vom Teilnehmer schriftlich mindestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei T.A. Cook eingehen. In diesem Fall wird eine Bearbeitungsgebühr von 200,- Euro erhoben. Bei Nichteinhaltung dieser Frist wird die volle Teilnahmegebühr berechnet. Im Verhinderungsfall kann eine andere Person als Ersatz angemeldet werden. Etwaige Programmänderungen sowie das Recht, in Ausnahmefällen die Teilnahme an einer Veranstaltung abzulehnen, bleiben vorbehalten. Kostenfreie Stornierungen auf Ausstellerseite sind nicht möglich.
(3) Mit der Teilnahme an einer Veranstaltung wird das Recht gewährt, dort Bilder aufzunehmen und der Verbreitung und Veröffentlichung des Abbildes u.a. im Rahmen von Marketingmaßnahmen zugestimmt. Alle Bilder, die auf der Veranstaltung aufgenommen wurden, sind damit Eigentum von T.A. Cook.

8. Rechtswahl / Gerichtsstand / Erfüllungsort
(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts wird ausdrücklich ausgeschlossen.
(2) Gerichtsstand ist Berlin.
(3) Erfüllungsort ist Berlin oder der jeweils vereinbarte Ort bei Beratungsprojekten oder der ausgewiesene Veranstaltungsort.

9. Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen nichtig oder unwirksam sein oder werden, sind sie so auszulegen bzw. zu ergänzen, dass der beabsichtigte wirtschaftliche Zweck in zulässiger Weise möglichst genau erreicht wird. Die übrigen Bestimmungen bleiben davon unberührt. Sinngemäß gilt dies auch für ergänzungsbedürftige Lücken.

Berlin, Juli 2014